Montag, 10. Mai 2010

Zirkus Krone in DÜW - so ging es weiter ...



Erst einmal vielen lieben Dank für eure Leserbriefunterstützung!

Die Zeitung hat nur einen Leserbrief abgedruckt. Allerdings stand unter diesem, daß dieser Brief stellvertretend für die vielen Leserbrief zum Thema, die die Redaktion aus der ganzen Bundesrepublik erreichten, stehen würde.
Somit haben wir weitere Leser leider nicht erreichen können, aber vielleicht denkt ja der ein oder andere Redakteur um. Nochmal lieben Dank euch allen! :-)

Die sechstägige Flyeraktion bei Zirkus Krone fand ich persönlich sehr gräßlich. Ich habe bisher bei keiner Aktion bei einem Zirkus ein SO aggressives Publikum erlebt.

Zum Ablauf: wir hatten 1-3 (je nach Tag) Transparent(e) gespannt und ein Megaphon im Einsatz.
Ca. 3-5 Leute waren dann auf dem Parkplatz unterwegs und verteilten Flyer. Wir hielten den Leuten den Flyer hin, fragten höflich, ob wir ihnen etwas mitgeben dürften und gingen im Prinzip auch schon wieder weiter. Niemand bekam einen Flyer oder gar ein Gespräch aufgedrückt. Es sei denn er fing ein Gespräch von sich aus an. Diese Gespräche waren jedoch zumeist nicht freundlicher Art. Wir wurden z.T. auf das Übelste beschimpft.

Auffallend war das durchschnittliche Alter des Publikums. Die meisten Besucher waren ältere Leute, die vermutlich schon in ihrer Kindheit bei Krone anstanden. Klar, daß diese Leute nicht umdenken wollen. Deren Meinung zu Zirkus im Allgemeinen ist vermutlich schon in deren Köpfen einbetoniert.

Wir bekamen am Rand des Zirkus, besonders da wo man die Haltung der Elefanten sehen konnte (vorne und hinten angekettet und webend auf eine Zeltwand starrend), aber auch Gespräche von jüngeren Leuten und/oder Familien mit, die die Haltung furchtbar fanden und davon absahen, in diesen Zirkus zu gehen.

Der schlimmste Moment war für mich persönlich, als wir am Beginn einer Vorstellung beobachten konnten, wie drei Elefanten mit lächerlichem Schmuck in das Zelt hineingeführt wurden. Sie trotteten hintereinander her, als hätten sie längst resigniert, während ein Elefantenführer sie anschrie und im Zelt der Mob frenetisch tobte. Es hatte was von Brot und Spiele für das niedere Volk ...

Schlimm, daß wir als die Spinner gelten, die einen an der Klatsche haben, während die vermeintlichen "Normalen" mit ihren Eintrittsgeldern solch ein unwürdiges und tierquälerisches Spektakel ohne Anzeichen von Mitgefühl oder Reflektion unterstützen. Verkehrte Welt ...

Kommentare:

  1. ...aber wenn keiner hingeht und Eintritt zahlt haben die Tiere es doch auch nicht besser?

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen