Freitag, 30. April 2010

Zirkus Krone: ich brauche euren Protest!!

Leute, ich brauche unbedingt eure geballte Hilfe!

Es geht immer noch um Zirkus Krone. Bisher stand erst ein Leserbrief contra Krone in unserer Rheinpfalz (Danke Sabine ;-) ), heute erschien ein Leserbrief pro Zirkus ("Tiere mit Liebe dressiert ... " blablabla).
Nebenbei überschlagen sich hier die lokalen Zeitschriften und kleinen Blättern mit Krone verherrlichenden Artikeln.


Bitte tut euren Protest mit kund! Ihr braucht keine Romane schreiben, aber laßt die Redaktionen, das Ordnungsamt und somit auch die Leserschaft der Zeitungen wissen, daß es auch Gegner von Zirkusunternehmen gibt, daß wir nicht wenige sind und warum wir so denken.

Bitte bleibt UNBEDINGT sachlich! Ansonsten veröffentlich die Rheinpfalz den Brief nicht. Unterschreibt mit eurem vollen Namen, Wohnort und Telefonnummer, da die RP sich telefonisch rückversichert, ob der Brief auch wirklich von euch stammt.

Hier ein paar Stichworte, damit ihr wisst, um was es im letzten Rheinpfalz-Artikel (am Dienstag) ging:

- Reihe von Superlativen
- Pflaster des neu gestalteten Wurstmarktplatzes mußte zum Teil zerstört werden, weil 250 Zeltanker ins Pflaster gebohrt werden mußte (Reparaturkosten trägt Krone)
- 10 Tonnen Mist pro Tag
- Man beruft sich auf das tierschutzgerechte Gehege der Pferde, das sich auf 85m x 17 m beläuft (bin gestern vor Ort gewesen. Die Unterbringung der vielen Pferde ist in der Tat gut. Das ändert aber nichts daran, daß sie es sicherlich nicht toll finden, dauernd durch die Gegend gekarrt zu werden. Und was sie wohl von den Dressuren halten .... ?)
- der größte Elefantenbulle der Welt (Krone wirbt mit dem Kopfstand eines der Elefanten)
- Nashornbulle
- 3000 Euro kostet die tägliche Verpflegung von Zwei- und Vierbeinern
- 900.000 (!) Euro Spritkosten pro Saison
- Der Aufwand rentiert sich nur, wenn pro Vorstellung mind. 3000 Leute kommen. (4500 fasst das Zelt)
- Es wurden Freikarten an die Leser verlost

Wie gesagt, ich bin gestern vor Ort gewesen. Die Unterbringung der Pferde war soweit okay, die der Lamas, Ponies ... joaa, okay.
Die Elefanten konnte ich nicht sehen. Sie waren in einem Tunnelzelt, das mit 3 Stromlitzen gesichert war.
EDIT: Heute habe ich die Elefanten gesehen. Sie stehen vorne und hinten an den Füßen angekettet, weben sich ins Koma und starren ansonsten vorne an eine Zeltwand.

Die Unterbringung der Großkatzen .... gräßlich!!! Sie liegen in großen Käfigen, die von allen Seiten einsehbar sind. Keine Rückzugsmöglichkeit. Ihre Käfige stehen direkt an einer viel befahrenen Straße.

Hier die Email der Rheinpfalz: servicecenter@rheinpfalz.de
Wie gesagt, ihr braucht keine Romane schreiben. Bleibt sachlich und vergeßt euren Namen und eure Telefonnummer nicht.

Hier die Email der Stadt Bad Dürkheim: stadtverwaltung@bad-duerkheim.de (z.Hd. des Ordnungsamtes)

Hier die Email der Zeitschrift "Bad Dürkheim aktuell": barth-design@web.de

Inhalt des Artikels vom 28. April:
- Creme cicersiensicher Kunst
- Programm glänzt mit jeder Menge faszinierender Nummern (KEIN Tier ist eine Zirkusnummer!!!)
- König der Löwen, 12 gefährliche Schützlinge, einzigartigen weißen Löwen "King Tonga" in einer spannungsgeladenen Dressurshow (*kotz*)
- Nicht zu vergessen der mächtige Nashornbull "Tsavo" in seiner tierischen Urgewalt.

Wer dem Leserbriefschreiber von heute Post zukommen lassen möchte, bekommt von mir auf Nachfrage die Daten, die unterhalb seines Leserbriefes stehen. Seine Adresse kann sich dann jeder selber raussuchen.

Und wer die nächsten 5 Tage nix zu tun hat, ist herzlich eingeladen mit uns zu demonstrieren.
Termine und Treffpunkt sh. http://tierrechtsinitiative-pfalz.blogspot.com/2010/04/aktion-gegen-zirkus-krone-in-duw.html

Wer noch Argumentationsmaterial braucht, dem sei dieses Video aus dem Winterquartier von Krone ans Herz gelegt: http://www.peta.de/web/zirkus.1838.html
Jedem, der Herz und Hirn hat, sagt dieses Video alles was er braucht ...

Bitte helft mit. Stürmt mit Emails die Redaktionen und das O-Amt. Der Protest gegen Zirkusse soll nicht nur massiv sein, sondern soll den Verantwortlichen und den Redaktionen auch Mühe und Arbeit machen!!

Kommentare:

  1. Habe meine Meinung kund getan. Sachlich zu bleiben war äusserst schwierig!!

    Gruß, Dirk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ja Tierschutz total klasse,aber was ist mit den Wildtieren im Zoo,was ist mit den Tieren im Tierheim usw?Alles Käfighaltung oder sehe ich das falsch....
      Im Zirkus werden die Tiere beschäftigt,im Zoo und Tierheim vegetieren sie vor sich hin!Als Kinder seid ihr mit Sicherheit auch in den Zirkus gegangen oder sehe ich das falsch?
      Grüsse

      Löschen
  2. Folgenden Leserbrief hab ich heute an die Rheinpfalz gemailt:
    ------------------------

    Sehr geehrter Herr Grebner,

    so, die Tiere werden also mit viel Liebe, Konsequenz, Disziplin und Freundschaft erzogen. Das ganz versuchen Sie damit zu untermauern, daß ein Tier, daß mit Druck und Gewalt dressiert wird, nicht die gewünschte Leistung zeigen würde. Den Zahn, lieber Herr Grebner, muß ich Ihnen leider ziehen. Ich kann Ihnen auf fast jedem Hundeplatz, in fast jedem Reitstall, bei fast jedem Berufsschäfer ... Tiere zeigen, die mit Druck und Gewalt erzogen werden und trotzdem die gewünschte Leistung erbringen. Genau aus dem Grund halten sich solche Methoden ja so lange. Es hat vor 50 Jahren schon so funktioniert ...
    Aber ich nehme Ihr Informationsangebot gerne an: zeigen Sie doch mal mir und vielen anderen interessierten Tierrechtlern, wie man einen noch "rohen" Elefanten nur mit Liebe, Konsequenz und Freundschaft dazu bringt, einen völlig unsinnigen Kopfstand zu machen. Das würde uns alle sehr interessieren. Und vielen Verhaltensforscher, die sich aufgrund solch einer Äußerung die Bäuche vor Lachen halten, ebenfalls.
    Davon abgesehen: ist die Art der Dressur nur eine Seite der Medaille. Was hat ein Elefant, ein Flußpferd oder eine Horde Großkatzen überhaupt in einem Zirkus, einer Manege zu suchen? Glauben Sie, die finden das prickelnd ständig quer durch Deutschland gekarrt zu werden? Ganz sicher nicht. Denn, lieber Herr Grebner, KEIN Tier ist eine Zirkusnummer. Tiere gehören in ihren natürlichen Lebensraum und nicht in einen Käfig! Mag er noch so schön sein ...
    -----------------------

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab' ein paar Zeilen geschrieben.
    Gruß amanita muscaria

    AntwortenLöschen
  4. Leute, wenn bei Euch der Bürgermeister ein CDU-Typ ist, dann könnt ihr den Tierschutz vergessen!!! CDU/CSU und FDP sind generell dem Tierschutz gegenüber feindlich eingestellt...die beweisen absolut keine christlichen Werte! Es sind die letzten Typen. Man muß sich für diese Parteien schämen, wenn es um Tierschutz geht!Das einzige was hilft, ist der Boykott der Zuschauer Zirkussen mit Wildtieren gegenüber! Schaut Euch mal an PETA-Pressekonferenz vom 17.9.2009..da steht wie krank die Tiere von Krone sind!

    AntwortenLöschen
  5. @ Danke Amanita ;-)

    @ Anonym: kennen wir und wissen wir! Wir brauchen Deine Hilfe per Mail und/oder vor Ort.

    AntwortenLöschen
  6. @Firle , Eine Frage: Haben die Elefanten einen Außenpaddock? Und wenn ja, wieviele dürfen diesen benutzen und wie lange? Wir schreiben auch an die Zeitung!

    AntwortenLöschen
  7. lasst euch nicht über die Unterbringung der Pferde täuschen - der mit den Verfahren 2008 durchgesetzte neue und unter Zirkusverhältnissen zwischenzeitlich beste Stall sieht zwar gut aus, aber er ersetzt nicht die artgemäße Bewegung der Pferde - auch hier können sie nicht galoppieren, beim rennen ihre Lungen mit Sauerstoff durchfluten und ihr Komfortverhalten ausleben.
    Pferde sind Lauftiere und ohne ausreichende Bewegung Leiden und Schäden vorprogramiert auch in ~ 13 qm Innen und ~ 13 qm Außenbox. Box bleibt Box und ist kein Auslauf.
    Rechnet aus und beobachtet wieviele Ausläufe Krone für 50 mitgeführte meist Hengste ( die nur einzeln rauskönnen) braucht damit die "arbeitenden" nur 1 Stunde und die reinen Schautiere ( ca. 2/3 der Pferde) mind. 2-4 erforderliche Stunden darin verbringen könnten.
    Sind mindestens 10 Ausläufe vorhanden und darin ganztägig Pferde zu sehen?
    Glaube ich unbesehen nicht.
    Colonel Joe ist gutachterlich festgestellt chronisch krank und bedarf der Medikation. Trotzdem wird er weiterhin zur Arbeit und Schauzwecken eingesetzt obwohl Tieren zur Schzwecken keine (einfachen) Leiden und Schäden zugefügt werden dürfen ( siehe Rodeourteil).
    Petra Schneider, Initiative Tierschutz für Pferde)

    AntwortenLöschen
  8. @ Petra: ist Colonel Joe ein großer dunkelbrauner mit weißer Blesse?

    AntwortenLöschen
  9. Nee, Colonel Joe ist der große Elefantenbulle, oder?
    *am Kopf kratz*

    AntwortenLöschen