Mittwoch, 19. Mai 2010

US-Armee will für Schulungen Tiere töten

19.05.2010

Weiden/Grafenwöhr - Die amerikanischen Streitkräfte wollen zur Sanitätsausbildung in Deutschland lebende Tiere schwer verletzen und anschließend töten. Das berichtet die Tageszeitung Der neue Tag in Weiden unter Berufung auf die US-Armee in Heidelberg. Die Tiere sollen betäubt und so verletzt werden, dass Sanitätssoldaten an ihnen lernen, schwere Gefechtsverletzungen zu versorgen. Danach würden die Tiere eingeschläfert. Entsprechende Lehrgänge sollen am oberpfälzischen Truppenübungsplatz Grafenwöhr erfolgen. Die bayerische Staatskanzlei habe bestätigt, dass ihr eine Anfrage vorliegt. Laut Staatskanzlei sei offen, ob die Verwendung von Tieren erlaubt werde.dpa

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/e5P38A/3357556/US-Armee-will-fuer-Schulungen-Tiere-toeten.html

Bitte protestiert mittels Email, Fax, Telefon ... gegen dieses widerliche, unwürdige und unnötige Gemetzel an Tieren!!

Hier die erforderlichen Adressaten:

Bayerische Staatskanzlei
Pressestelle

Vorzimmer/Telefon: 089 2165-2407 und -2326
Vorzimmer/Telefax: 089 2165-2114

E-Mail: presse@stk.bayern.de

Pressesprecher der Staatskanzlei
Dr. Thomas Gruber
Telefon: 089 21...

Pressesprecherin der Staatskanzlei
Dr. Carolin Kerschbaumer
Telefon: 089 21...

Pressesprecher der Staatskanzlei
Thomas Gloßner
Telefon: 089 21...

Petition zum Thema:
http://www.thepetitionsite.com/1/injure-practice-kill-animals-in-battle-simulations

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Die Flachköpfe überm Teich sind doch nicht ganz dicht, die sollten Ihre Gefängnisinsassen dafür nehmen, die eh schon zum Tode verurteilt sind.

    Oder Kinderschänder und Vergewaltiger.

    Das sind ja zustände wie 1939-1945 nur an Tieren.

    AntwortenLöschen